Pressemitteilung

Hilse: Schlechte Platzierung auf Klimaschutz-Rangliste ist gut für die Wirtschaft

Berlin, 13. Dezember 2018. Zur Platzierung Deutschlands im Klimaschutz-Index teilt der in Bautzen direkt gewählte Bundestagsabgeordnete und umweltpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, Karsten Hilse, mit:

„Aktivistische, vom Steuerzahler alimentierten NGO´s, nämlich Ger­man­watch, CAN Eu­ro­pe und das New Cli­ma­te In­sti­tu­te erstellen jährlich eine Rang­lis­te der Mus­ter­kna­ben und bö­sen Bu­ben in Bezug auf die erreichten oder auch nicht erreichten Einsparziele von Treibhausgasen. Deutsch­land rutscht darin von ei­nem schlech­ten Mit­tel­platz 22, auf den 27. Platz ab.­ Das ist zwar schlecht für seine Glaubwürdigkeit, aber gut für seine Bewohner und Wirtschaft.

Marokko hingegen soll ein Musterknabe sein. Das Land soll gemäß diesem Index offenbar als Vorbild dienen. Denn immerhin landet Marokko auf dem sensationellen 5. Platz dieser denkwürdigen Rangliste.

Be­rück­sich­tigt man ferner, dass die welt­wei­ten Emis­si­o­nen trotz aller Selbst-Verpflichtungen nach der Pariser Klima-Übereinkunft, nach wie vor kräftig stei­gen, dann muss jeder, der noch seine fünf Sinne beisammen und ein Rest Gespür von Verantwortung gegenüber den Wählern und Steuerzahlern hat, kon­sta­tieren, dass alle die­se An­stren­gun­gen zwar ext­rem viel Geld kos­ten – un­ser Geld – aber sonst über­haupt nichts brin­gen: Egal, ob man an den Ho­kus­po­kus vom kräftigen Ein­fluss des CO2, ins­be­son­de­re des anth­ro­po­gen er­zeug­ten CO2, glaubt oder nicht.

Und brächten sie etwas, und würden bis zum bitteren Ende geführt, dann bewirkte der deutsche Beitrag unter schlimmstmöglichen Bedingungen des IPCC, gerade mal eine Verminderung potentieller zukünftiger Erwärmung, in unbestimmter ferner Zukunft, um satte 0,000.653 Grad Celsius. Welch ein Ergebnis! Heißt die Zukunft Marokko?“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen