Pressemitteilung

Oehme: Lebensverhältnisse von Arbeitnehmern und Kindern in Entwicklungsländern verbessern

Berlin, 22. Oktober 2018. Zu den Berichten über vermeintlich fair gehandelte Produkte vor allem Kakao, Kaffee und Tee, äußerte sich der AfD-Bundestagsabgeordnete Ulrich Oehme:

„Es kann nicht sein, dass sich die Situation der Bauern und deren Familien trotz sogenannter ökologischer und auf fairen Handel abzielender Stiftungen und Organisation seit deren Einführung stetig verschlechtert hat. Wie kann man es erklären, dass Kaffeebauern in Guatemala und Kolumbien zum Beispiel nur noch rund ein Drittel des Kaffeepreises von vor 35 Jahren gezahlt wird, wenn doch der weltweite Bedarf an diesen Produkten stetig steigt?

Deswegen habe ich eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung und einen Entschließungsantrag an den Europarat gesandt. Wenn hier die Altparteien wegsehen beziehungsweise sich der Mitarbeit wie so oft verweigern, zeigen Sie offen, dass es Ihnen nicht um Nachhaltigkeit und Verbesserung der Lebensverhältnisse von Arbeitnehmern und Kindern in Entwicklungsländern geht, sondern nur um politisches Kalkül!“

Bundesdrucksachennummer: 19/4704

Counil of Europe Working Document Number: 14641

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen