Pressemitteilung

Bleck zum antisemitischen Übergriff in Berlin: Islamischen Antisemitismus entschlossen bekämpfen!

Berlin, 18. April 2018. Nach übereinstimmenden Medienberichten kam es im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg zu einem antisemitischen Übergriff. Zwei Männer im Alter von 21 und 24 Jahren, die beide eine Kippa trugen, wurden von drei arabisch sprechenden Männern mit einem Gürtel angegriffen. Dabei riefen die mutmaßlichen Täter auch „Yahudi“, das arabische Wort für Jude.

Dazu der AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Bleck: „Ich verurteile diesen brutalen und feigen Übergriff aufs Schärfste. Das war keine einfache Auseinandersetzung zwischen jungen Männern in Berlin, sondern ein gezielter Angriff auf jüdisches Leben in Deutschland – und das nicht zum ersten Mal! In der Vergangenheit kam es wiederholt zu antisemitischen Übergriffen durch arabisch sprechende Männer. Der islamische Antisemitismus ist damit auch bei uns angekommen.“

Bleck weiter: „Die Massenmigration aus dem Nahen Osten nach Deutschland führt dazu, dass der Antisemitismus hierzulande als islamischer Antisemitismus wieder aufflammt. Diese Entwicklung müssen wir mit vereinten Kräften entschlossen bekämpfen. Deshalb hoffe ich auch, dass die mutmaßlichen Täter ermittelt werden und fordere, dass die niederen Beweggründe für die Tat im Strafmaß berücksichtigt werden.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen