Pressemitteilung

Felser: Konsequenzen aus den Erfahrungen der US-Wahl ziehen

Berlin, 9. November 2020. Mit Blick auf Ungereimtheiten bei der Stimmenauszählung in den Vereinigten Staaten teilt der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Peter Felser, mit:

 „Ein Jahr vor der Bundestagswahl muss sichergestellt werden, dass Wahlfälschungen etwa bei der Abstimmung per Brief sicher ausgeschlossen werden können. Auch die oft einseitige Medienberichterstattung muss kritisch hinterfragt und vielfältiger werden.

Nur so kann eine nachhaltige Spaltung der deutschen Gesellschaft nach 16 Jahren Merkel-Regierung verhindert werden. Zu Vielfalt und Demokratie gehören alle politischen Strömungen, nicht nur der Regierungs-Mainstream.

Ich fordere daher Regierung, Medien und Altparteien auf, die Meinungsvielfalt wieder herzustellen und den Hass-Feldzug gegen die AfD unverzüglich zu beenden.“

 

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen