Pressemitteilung

Hampel: Putin hat vorgelegt – Biden zieht nach

Berlin, 22. Januar 2021. Der außenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Armin-Paulus Hampel, zur geplanten Verlängerung des New-START-Vertrags:

„Der New-START-Vertrag ist das letzte große bilaterale atomare Abrüstungsabkommen. Im Februar wäre dieser Nuklearabrüstungspakt zwischen den USA und Russland abgelaufen.

Dieses Abkommen war und ist ein strategischer Grundstein für die Stabilität zwischen den beiden Supermächten, eine Verlängerung ist auch im deutschen und im europäischen Interesse.

Am 16. Oktober des vergangenen Jahres hatte der russische Präsident den USA die bedingungslose Verlängerung des New-START-Vertrags vorgeschlagen. Diese wollten den Vertrag auslaufen lassen.

Nun hat also Joe Biden Russland die Verlängerung sogar um weitere fünf Jahre angeboten. Jener Falke Joe Biden, der ein Befürworter sämtlicher US-Kriege und Interventionen der letzten dreißig Jahre war, der für mehr Soldaten in Afghanistan ebenso warb, wie für den Kampf gegen Saddam Hussein und maßgeblich den völkerrechtswidrigen Krieg gegen Jugoslawien vorantrieb.

Nun scheint es, dass auf den neuen Präsidenten, der bei Gott kein Friedensengel war, der Trumpsche Geist im Weißen Haus nachweht. Biden ist gut beraten, diesen wirken zu lassen. War Donald Trump doch der erste gewählte Präsident nach dem 2. Weltkrieg, der weder einen Krieg, noch eine größere militärische Intervention initiiert hat.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen