Pressemitteilung

Roger Beckamp: Flüchtlinge verdrängen Auszubildende der Bauwirtschaft

Berlin, 25. Oktober 2022. Wie die Junge Freiheit berichtet, sollten in zwei Privathäuser in Rostock Auszubildende der Bauwirtschaft einziehen. Aus dem geplanten Einzug der Auszubildenden wird wohl nichts. Denn die Stadt Rostock hat nun die Privathäuser angemietet, um dort sogenannte Flüchtlinge unterzubringen. Die Vermietung an die Stadt zur Unterbringung von sogenannten Flüchtlingen ist für die Vermieter finanziell lukrativer.

Zum Vorgehen der Stadt Rostock hinsichtlich der Anmietung der Privathäuser und Verdrängung der Auszubildenden äußert der AfD-Bundestagsabgeordnete Roger Beckamp:

„Das Vorgehen der Stadt Rostock ist nicht nur problematisch, sondern zeigt beispielhaft die soziale Kälte gegenüber gut ausgebildeten Inländern. Die gewinnbringende Unterbringung von ‚Flüchtlingen‘ statt den Wohnraum für Inländer bereitzustellen, dürfte sich täglich in ganz Deutschland abspielen.

In diesem Fall werden wichtige zukünftige Fachkräfte vergrault, die Deutschland so dringend benötigt. Vor diesem Hintergrund muss der Bauverband endlich seine politischen Scheuklappen ablegen und mehr Druck auf die politischen Verantwortlichen ausüben.

Die AfD-Bundestagsfraktion fordert die Bundesregierung zu einer Politik der konsequenten Abschiebung und Hilfe vor Ort auf, damit ausreichend Wohnraum für Inländer bereitsteht. Abschieben schafft Wohnraum.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen