Pressemitteilung

Sichert: Arbeitsmarkt stirbt an Corona-Politik der Bundesregierung

Berlin, 1. Dezember 2020. Zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen erklärt der AfD-Bundestagsabgeordnete Martin Sichert, Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales:

„Die Corona-Politik der Bundesregierung schadet der Wirtschaft und treibt immer mehr Menschen in die Arbeitslosigkeit. Im Vorjahresvergleich gibt es im November deutschlandweit 519.000 mehr Arbeitslose.

Der Arbeitsmarkt stirbt an der Corona-Politik der Bundesregierung: Eine Zunahme um über eine halbe Million Arbeitslose ist eine erschütternde Bilanz. Wirtschaft und Arbeitnehmer müssen für die überzogene Corona-Politik die Zeche zahlen. Obwohl die Regierung die Arbeitsmarktzahlen kennt, denkt sie jetzt sogar darüber nach, den Lockdown bis ins Jahr 2021 zu verlängern – das ist an Betriebsblindheit nicht zu überbieten. Wir brauchen eine Corona-Politik mit Sinn für die Realität; eine Politik, die unseren Wohlstand bewahrt. Der Lockdown muss sofort beendet werden, damit Angestellte der Gastronomie, der Hotellerie und anderer hart getroffener Branchen endlich wieder arbeiten und aktiv für ihren Lebensunterhalt sorgen können.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen