Pressemitteilung

Sichert: Religiöse Ideologie als Motivation für Straftaten in Deutschland von Ausländern dominiert – Antwort der Bundesregierung liefert konkrete Zahlen

Berlin, 3. November 2020. Europa wird derzeit von einer Welle islamischen Terrors überzogen – Tote und Verletzte Tag für Tag. Zahlen der Bundesregierung, die der AfD-Bundestagsabgeordnete Martin Sichert auf eine schriftliche Anfrage zu politisch und religiös motivierten Straftaten erhalten hat, belegen: In Deutschland ist religiöser Fanatismus extrem stark von Ausländern dominiert.

Martin Sichert zu den aktuellen Zahlen des Bundesinnenministeriums:

„Religiöse Ideologie als Motivation für Straftaten ist sehr stark ausländerdominiert. Über 64 Prozent aller religiös motivierten Straftaten wurden 2019 in Deutschland von Ausländern begangen. Dies zeigt, dass die Integration dieses Personenkreises kläglich gescheitert ist. Anstatt nach Deutschland und Europa zu kommen, um friedlich in einer freiheitlichen Gesellschaft zu leben, dominiert mitunter ein von religiösem Fanatismus geprägtes Weltbild, das eine Integration unmöglich macht. Wer jedoch unsere Freiheit, unsere Werte und unsere Kultur ablehnt, für den darf in unserem Land kein Platz sein.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen