Pressemitteilung

Tino Chrupalla: FDP steht für Politik gegen deutsche Interessen

Berlin, 2. September 2022. Die FDP-Bundestagsfraktion hat auf ihrer Klausurtagung die Forderung beschlossen, Nord Stream 2 zurückzubauen. Dazu erklärt Tino Chrupalla, Fraktionsvorsitzender der AfD im Deutschen Bundestag: 

„Ein Land, das wertvolle und lebenswichtige Infrastruktur zerstört, befindet sich im Selbstzerstörungsmodus. Die FDP ist dabei treibende Kraft. Der Fraktionsbeschluss zeigt: Wolfgang Kubicki spricht nicht im Namen seiner Fraktion, wenn er die Öffnung von Nord Stream 2 fordert. Die FDP steht für eine Politik gegen die Interessen der deutschen Bürger. Nur die AfD-Fraktion will die Inbetriebnahme der fertigen Gasleitung. Wir fordern: Nord Stream 2 statt Gasumlage.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen