Pressemitteilung

Friesen: Trump hat Recht: Rolle der Weltgesundheitsorganisation beim Ausbruch des Corona-Virus sollte aufgeklärt werden!

Berlin, 16. April 2020. US-Präsident Trump hat erklärt die Finanzierung der Weltgesundheitsorganisation WHO vorläufig zu stoppen, um ihre Rolle im Zusammenhang mit dem Ausbruch des Corona-Virus in China und seiner weltweiten Verbreitung zu untersuchen.

Dazu nimmt Dr. Anton Friesen, Obmann der AfD-Fraktion im Unterausschuss für die Vereinten Nationen, internationale Organisationen und Globalisierung Stellung:

„Die WHO hat in der Corona-Krise eine unglückselige Rolle gespielt: Gemäß der South China Morning Post gab es den ersten Corona-Fall in China am 17. November. Die chinesische Regierung hat jedoch öffentlich die Existenz des Corona-Virus in China erst am 12 Januar, fast zwei Monate später, zugegeben. Die WHO wiederum hat noch im Januar behauptet, das Corona-Virus sei nicht von Mensch zu Mensch übertragbar. Selbst im Februar hat sich die Weltgesundheitsorganisation gegen Grenzschließungen und Reisebeschränkungen ausgesprochen – zu einem Zeitpunkt, als es etliche Regierungen besser wussten. Warum die WHO den chinesischen Behauptungen so lange unkritisch folgte und sie wiedergab, ohne sie einer eingehenden Untersuchung zu unterziehen, sollte parlamentarisch aufgeklärt werden. Daraus kann man dann begründete politische Schlussfolgerungen ziehen, was die Fortsetzung der Finanzierung der WHO angeht.

Die Forderung aus den Reihen der FDP, Deutschland solle nun wegfallende US-Zahlungen an die WHO übernehmen, ist unter diesen Umständen völlig verfehlt.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen