Pressemitteilung

Frömming: Es ist möglich, alle Schüler sofort wieder in die Schulen zu schicken

Berlin, 29. April 2020. Die Kultusminister der Länder haben ein „Rahmenkonzept“ vorgelegt, nach dem ein eingeschränkter Schulbetrieb noch vor den Sommerferien wieder möglich sein soll. Der AfD-Bundestagsfraktion gehen die Beschlüsse der Kultusministerkonferenz nicht weit genug.

Dazu erklärt der bildungspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Götz Frömming:

„Es ist höchste Zeit, dass wir die Schüler jetzt wieder in die Schulen bekommen. Wir schlagen dazu vor, die Klassen jeweils in zwei Lerngruppen zu teilen, von denen die eine am Vormittag und die andere am Nachmittag unterrichtet wird. Der Stundenplan für die einzelnen Fächer ist entsprechend anzupassen.

Dieses Modell wird auch in der Schweiz diskutiert und hat gegenüber dem von den Kultusministern geplanten tages- oder wochenweisen Wechsel mehrere Vorteile: Die Lehrer sehen den einzelnen Schüler öfter und können zeitnahe persönliche Rückmeldungen zum jeweiligen Lernstand geben, die gesundheitlichen Vorschriften werden beachtet, weil sich nicht mehr Schüler im Gebäude beziehungsweise in den Lernräumen befinden als bei einem wöchentlichen Schichtwechsel und schließlich haben die Eltern eine verlässliche Planungsgrundlage, die es ihnen ermöglicht, wieder zur Arbeit zu gehen. Dies wäre auch in volkswirtschaftlicher Hinsicht dringend geboten.“

 

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen