Pressemitteilung

Leif-Erik Holm: Habeck muss die grüne Parteibrille abnehmen

Berlin, 17. Mai 2022. Zur angekündigten Energiesparkampagne von Wirtschaftsminister Habeck fordert der wirtschaftspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Leif-Erik Holm, eine Rückkehr zur Kernkraft:

„Es wird Zeit, dass sich Robert Habeck endlich ehrlich macht, denn der Wirtschaftsminister weiß selbst, dass die Versorgungssicherheit Deutschlands nur mit Energiespartipps nicht zu gewährleisten ist. Auch Zwangsmaßnahmen wie eine Solardachplicht und staatlich vorgeschriebene Heizungsanlagen beheben die Probleme nicht.

Die Wahrheit ist: Ohne Kernenergie ist die derzeitige Krise nicht zu überwinden. Das spart Gas und macht Deutschland unabhängiger vom Ausland und vom Wetter. Zudem bekommen wir damit wieder günstige und sogar CO2-arme Energie, was doch gerade die Grünen begrüßen müssten. In nahezu allen anderen Nachbarländern hat man alle diese Vorteile längst erkannt.

Aber der Wirtschaftsminister wehrt sich immer noch aus Parteizwängen gegen diese Lösung. Doch das kann Deutschland sich nicht länger leisten. Bürger und Unternehmen brauchen günstigeren Strom und Planungssicherheit statt Energiespar-Ratschläge und Verhaltensvorschriften. Statt kostspieliger Werbekampagnen und milliardenschwerer Förderprogramme für eine ideologiegetriebene Energiewende sollte Habeck endlich in den Realitätsmodus schalten und die grüne Parteibrille abnehmen. Die Versorgungssicherheit Deutschlands ist wichtiger als das eigene Parteiprogramm. Und als verantwortungsvoller Wirtschaftsminister, der er gerne sein möchte, sollte er endlich auch danach handeln.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen