Pressemitteilung

Martin Sichert: Bundesregierung legt die Axt an die Gesundheitsversorgung

Berlin, 13. Juli 2022. Der Referentenentwurf des GKV-Finanzstabilisierungsgesetz stößt in weiten Teilen der Ärzteschaft auf Kritik. Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) als auch Berufsverband der Deutschen Urologen kritisieren die darin vorgesehene Budgetierung.

Dazu teilt der gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Martin Sichert, mit:

„Die Pläne der Bundesregierung legen die Axt an die Gesundheitsversorgung in Deutschland. Die Budgetierungen gehören abgeschafft, denn sie verhindern eine optimale Versorgung der Patienten. Die Budgetierung verlängert nicht nur Wartezeiten bei Fachärzten, sondern setzt einen falschen Anreiz für Ärzte Behandlungen zu verschieben. Als AfD-Fraktion haben wir zur Abschaffung der Budgetierung bereits einen Antrag im Bundestag eingebracht, denn der Weg zu einer tragfähigen medizinischen Versorgung kann mittelfristig nur die Abschaffung der Budgetierung bedeuten.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen