Pressemitteilung

Martin Sichert: Vermittlung von Ärzten in die Ukraine zeigt, dass keine Überlastung des Gesundheitssystems droht

Berlin, 19. April 2020. Mehr als 1.100 Ärztinnen und Ärzte aus Deutschland haben sich nach Angaben der Bundesärztekammer für einen Einsatz in der Ukraine bereit erklärt. Das berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Gesundheitsminister Lauterbach verkündete dazu auf Twitter: „Wir tun alles, diese Mediziner dorthin zu vermitteln, wo sie ohne unverantwortbare eigene Gefährdung helfen können…Auch werden Verletzte und Kranke ausgeflogen und in D und EU versorgt“

Dazu erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Martin Sichert:

„Wenn 1.100 Ärzte in Deutschland nicht benötigt werden und zudem noch aus dem Ausland Patienten eingeflogen werden, dann ist es an der Zeit, umgehend sämtliche Corona-Maßnahmen zu beenden. Denn diese wurden immer mit einer angeblich drohenden Überlastung des Gesundheitssystems begründet, die ja offensichtlich angesichts solcher Reserven nicht existiert.

Es zeigt die Verlogenheit der Bundesregierung, dass diese kürzlich eine Impfpflicht durchdrücken wollte, angeblich um das Gesundheitssystem zu entlasten, während nun der Gesundheitsminister aktiv dabei mithilft, über 1.100 deutsche Ärzte ins Ausland zu vermitteln.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen