Pressemitteilung

Götz Frömming: Schwarzer Tag für die Wissenschaftsfreiheit

Berlin, 5. Juli 2022. An der Berliner Humboldtuniversität (HU) sollte im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaften“ der Vortrag „Geschlecht ist nicht (Ge)schlecht, Sex, Gender und warum es in der Biologie zwei Geschlechter gibt“ von der Biologin Marie-Luise Vollbrecht gehalten werden. Als der „Arbeitskreis kritischer Jurist*innen an der Humboldt-Uni Berlin“ eine Demonstration vor dem Gebäude ankündigte, wurde der Vortrag durch die Universitätsleitung wegen Sicherheitsbedenken abgesagt.

Hierzu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Bundestagsfraktion, Götz Frömming:

„Die Absage des Vortrages wegen linksextremen Störern wird in die Geschichte Deutschlands als schwarzer Tag für die Wissenschaftsfreiheit eingehen. Die Humboldtuniversität hat dem Unrecht den Vorrang gegenüber dem Recht gegeben. Dies dürfen wir als freie Gesellschaft nicht tolerieren.

Wir begrüßen es, dass die Bundesbildungsministerin, Frau Stark-Watzinger, zu diesem Vorgang klare Worte gefunden hat. Das allein reicht aber nicht. Den Worten müssen jetzt Taten folgen. Wir brauchen jetzt einen Pakt für die Wissenschaftsfreiheit.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen