Pressemitteilung

Martin Sichert: Ja zu Medizinalcannabis, nein zur Cannabis-Legalisierung

Berlin, 26. Oktober 2022. Bundesgesundheitsminister Lauterbach plant die Legalisierung von Cannabis. Demnach soll der Besitz von bis zu 30 Gramm künftig straffrei sein. Dazu teilt der gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Martin Sichert, mit:

„Wir als AfD-Fraktion befürworten die medizinische Anwendung und Förderung von Cannabis unter ärztlicher Aufsicht. Dazu haben wir seit 2019 bereits mehrere Anträge in den Bundestag eingebracht, zuletzt in der jüngsten Sitzungswoche im Oktober. Die anderen Fraktionen verweigern unserem Vorschlag jedoch wider besseres Wissen ihre Zustimmung. Solange es nicht um den Kiffer-Spaß geht, ist ihnen Cannabis genauso egal, wie all jene Patienten, denen durch Medizinalcannabis geholfen werden könnte. Durch die Legalisierung von Cannabis fördert der Staat hingegen den Übergang zu härteren Drogen. Die Verwendung zu Genusszwecken und den privaten Besitz lehnen wir daher strikt ab.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen