Pressemitteilung

Reichardt: Jusos wollen den Paragraph 218 streichen – Frau Giffey, sorgen sie dafür, dass auch jedes noch ungeborene Kind es packt!

Berlin, 6. Dezember 2018. Mit großer Mehrheit hat die Jugendorganisation der SPD, auf ihrem Bundeskongress in Düsseldorf, für die Streichung der Paragraphen 218 und 219 des Strafgesetzbuches gestimmt.

Dazu sagt Martin Reichardt, stellvertretender familienpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Bundestag:

„Damit legalisieren die Jusos auch Abtreibungen bis zum Beginn der Geburt. Denn der Schutzbereich des Paragraphen 212 des Strafgesetzbuches beginnt erst mit dem Einsetzen der Wehen.

Die Jusos wollen auch die Schwangerschaftskonfliktberatung abschaffen. Die sinnvolle Beratung hat vielen Frauen geholfen, sich für ihr Kind zu entscheiden. Dafür bin ich sehr dankbar. Jedes Kind ist eine Bereicherung in unserem Leben.

Familienministerin Giffey ist angetreten damit ‚es jedes Kind packt‘. Zu der Forderung ihrer Jugendorganisation hat sie sich bis heute nicht geäußert.

Frau Giffey, sorgen sie dafür, dass auch jedes noch ungeborene Kind es packt!“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen