Pressemitteilung

Beatrix von Storch: NS-Verbrechen dürfen niemals in Vergessenheit geraten

Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus erklärt die stellvertretende Vorsitzende und Antisemitismusbeauftragte der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Beatrix von Storch:

Am 27. Januar 2020 jährt sich zum 75. Mal die Befreiung des KZ Auschwitz-Birkenau. Wir gedenken der Menschen, die von den Nationalsozialisten ermordet wurden. Die Hölle von Auschwitz steht für den Holocaust, den millionenfachen, industriellen Massenmord an den europäischen Juden, begangen durch ein verbrecherisches Regime im Namen Deutschlands. Das Unrecht und das Leid, das sich millionenfach hinter dem Synonym Auschwitz verbirgt, darf niemals in Vergessenheit geraten: den Toten zur Erinnerung, den Lebenden zur Mahnung.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen