Pressemitteilung

Gauland: So funktioniert verbale Abrüstung nicht

Berlin, 5. März 2020. Zur heutigen Debatte um die Morde in Hanau erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland:

„So kann verbale Abrüstung nicht funktionieren. Einmal abgesehen von der Eingangsrede von Herrn Schäuble, haben die meisten Redner keinerlei Selbstreflexion oder auch nur einen Schimmer von Nachdenklichkeit gezeigt. Ganz im Gegenteil: Frau Lamprecht beschimpfte uns als ‚widerlich‘, die Integrationsbeauftrage Widmann-Mauz schämte sich ununterbrochen und der besonders hasserfüllte Rolf Mützenich beschuldigte die AfD der Komplizenschaft mit dem Massenmörder und forderte eine sofortige Entschuldigung. Vom Ostbeauftragten Wanderwitz, der zuvor die AfD ‚Abschaum‘ nannte, ganz zu schweigen.

Ich sage all jenen, die sich nicht zu schade dafür sind, uns zu beleidigen, zu beschimpfen und uns Mittäterschaft vorwerfen ganz klar und deutlich: So funktioniert verbale Abrüstung nicht.

Es kann nicht sein, dass nur eine Seite selbstkritisch nach innen schaut und sich gleichzeitig von der anderen Seite fortlaufend auf das Übelste beschimpfen lassen muss. Abrüstung gelingt nur gemeinsam und auf Augenhöhe. Die Debatte im Deutschen Bundestag heute hat gezeigt, wie wenig den anderen daran gelegen ist.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen