Pressemitteilung

Reichardt: Neue Bertelsmann-Studie zeigt die Kollektivierung unserer Kinder in Kindertagesstätten 

26. August 2020. Der familienpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Martin Reichardt, erklärt zur aktuellen Studie der Bertelsmann Stiftung:

„Die aktuelle Studie der Bertelsmann Stiftung, die seit zwölf Jahren die frühkindliche Bildung und die Situation in den Kindertagesstätten beleuchtet, zeigt ein ernüchterndes Bild. Die Studie beschreibt bedauerlicherweise, dass Kinder im Kindergarten oft als Kollektiv behandelt werden. Eine individuelle Betreuung und Förderung ist aufgrund des mangelnden Personals nicht möglich.Die Studie kommt auch zu dem Schluss, ‚dass wir weit davon entfernt sind zu sagen, dass ein Kind in der Kita immer besser aufgehoben ist als zu Hause‘.

Die SPD-Familienministerin treibt den Ausbau von Fremdbetreuung immer weiter voran, ohne sich um Qualitäts-Standards und um ausreichendes Personal zu bemühen. Die Leidtragenden dabei sind die Kinder.
Bereits 2002 sagte Olaf Scholz: ‚Wir wollen die Lufthoheit über den Kinderbetten erobern‘.

Nur die AfD-Fraktion stemmt sich gegen diese linke ‚Lufthoheit‘ und tritt für die Wahlfreiheit von Eltern in der Kinderbetreuung ein.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen