Pressemitteilung

Spaniel: CDU/CSU, SPD und FDP heucheln Unterstützung für den Straßenbau, tatsächlich wird der notwendige Ausbau der Straße verhindert

Berlin, 8. Oktober 2020. Zur Debatte über den Stopp des Baus von Bundesfernstraßen erklärt der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Dirk Spaniel:

„Ein modernes Industrieland, das wettbewerbsfähig ist und bleibt, bedarf ganz klar eines wettbewerbsfähigen Straßensystems, das Unternehmen zügige und kostengünstige Logistik ermöglicht.

Dafür brauchen wir Fernstraßen, die repariert, erweitert und gegebenenfalls neu gebaut werden. Nur so ist bezahlbare Mobilität für Bürger und Wirtschaft machbar. Der Transport auf der Schiene ist zwar unverzichtbar, aber für den Steuerzahler im Durchschnitt 31 Mal teurer als auf der Fernstraße.

Daher fordern wir, dass der Haushalt 2021 vor allem in die Straße fließt, um die von der Regierung, Grünen und Linken gewollten Staus zur Bestrafung der Autofahrer zu beseitigen und effiziente Investitionen für den Erhalt des Wirtschaftsstandorts Deutschland gerade in dieser Wirtschaftskrise zu sichern.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen