Pressemitteilung

Götz Frömming: Ideologische Ursachen der deutschen Bildungsmisere bekämpfen

Berlin, 22. November 2022. Nach dem Vergleich von Schülerdaten verschiedener internationaler und regionaler Leistungstests in Mathematik und Naturwissenschaften, brachte eine aktuelle Studie von Forschern des ifo-Zentrums für Bildungsökonomik und der Stanford University hervor, dass knapp ein Viertel der Schüler an deutschen Schulen keine grundlegenden schulischen Fähigkeiten besitzt. Grundlegende Fähigkeiten werden dabei mit der untersten PISA-Kompetenzstufe 1 gleichgesetzt. Im internationalen Vergleich liegt Deutschland damit weit hinter China, Estland oder Kanada auf Platz 30.

Dazu erklärt der schulpolitische Sprecher und Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Götz Frömming:

„Solange die immer gleichen Politiker mit den immer gleichen Rezepten alt bekannte Probleme lösen wollen, wird sich nichts ändern. Die ideologischen Ursachen der deutschen Bildungsmisere liegen tief und haben sich seit 1968 immer weiter verfestigt. Statt Multikulti, Inklusion und Gender-Ideologie müssen wir wieder auf echte Bildung setzen.

Die Autorität des Lehrers muss wieder hergestellt werden. Das Erlernen von Sekundärtugenden wie Pünktlichkeit, Disziplin und Leistungsbereitschaft sind zwingend erforderlich, damit der Unterricht überhaupt erst gelingen kann. Mehr Digitalisierung und eine Ersetzung des studierten Fachlehrers durch sogenannte Lern-Coaches sind vollkommen ungeeignete Mittel. Es wird Zeit, dass Deutschland aus seinem Tagtraum erwacht.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen