Pressemitteilung

Gottfried Curio: Faesers Pläne zur Staatsbürgerschaft sollen die deutschen Bürger entmündigen

Berlin, 25. November 2022. Zu den Plänen von Innenministerin Faeser, die Voraussetzungen für die Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft weitgehend zu lockern, erklärt der innenpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Gottfried Curio: 

„Dass auf den bekannt gewordenen Plänen hinter ,Nur zur internen Verwendung‘ gleich drei Ausrufezeichen gesetzt sind, zeigt, dass man um die Brisanz der Gesetzesänderung sehr wohl weiß: Die Ampel will jetzt endgültig Fakten schaffen und mit den seit der Grenzöffnung 2015 importierten und alimentierten Ausländern auch endlich ihre Wahlen steuern.

Schon nach fünf oder gegebenenfalls gar drei Jahren bekommen deren Kinder demnächst nämlich die deutsche Staatsbürgerschaft – Doppelpass natürlich kein Problem. Die Forderung nach einem Sprachtest wird für die, die schon lange da sind – und mit deren Deutschkenntnissen man offenbar lieber nicht rechnen möchte – einfach gestrichen. Wohl nicht ohne Grund soll auch die islamische Vielehe fortan kein Hinderungsgrund mehr sein – aber eine Islamisierung findet ja bekanntlich nicht statt.

Nachdem die GroKo unter Merkel die Samen gepflanzt hat, ist jetzt Erntezeit: Wenn genügend ,Neubürger‘ erschaffen worden sind, braucht Rot-Grün ja vielleicht schon bald die manchmal – allzu selten – lästige FDP nicht mehr. Die schleichende Entmündigung der deutschen Bürger, denen das Land unter ihren Füßen weggezogen werden soll, darf beginnen. Die deutsche Wirtschaftskraft wird dann ungebremst den woken, globalistischen und klimareligiösen Zielen der Initiatoren dieser Gesetzesänderung dienstbar gemacht. Angesichts einer zeitgeist-opportunistischen Union bleibt die AfD-Fraktion im Bundestag das letzte Bollwerk für alle, die noch Deutschland als gewachsenen Kulturraum erhalten wollen.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen