Pressemitteilung

Hampel: Die Lösung für Weißrussland liegt in Moskau

Berlin, 16. August 2020. Nach der umstrittenen Präsidentschaftswahl in Weißrussland ebben die landesweiten Proteste gegen Präsident Lukaschenko nicht ab. Die Lage droht zu eskalieren.

Dazu teilt der außenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Armin-Paulus Hampel, mit:

„Die aktuelle Lage in Weißrussland ist unübersichtlich und von außen nur schwer einzuschätzen. Die Forderung westlicher Politiker nach Sanktionen ist daher grundsätzlich falsch (bringen nie etwas) und würden die Situation nur weiter verschärfen. Der Westen täte gut daran, sich aus Weißrussland heraushalten. Wir sollten besser Ruhe bewahren und nicht die gleichen Fehler wie 2014 in der Ukraine begehen.

Die Lösung der Krise liegt ohnehin nicht in Brüssel oder Washington, schon gar nicht in Berlin, sondern in Moskau. Weißrussen und Russen haben eine sehr enge Verbindung zueinander. Der Westen muss dies akzeptieren. Präsident Putin ist schon seit langem auf Distanz zu Lukaschenko gegangen und mahnte ihn zu Reformen. Durch den Druck der Straße wird Lukaschenko nun hoffentlich auf seinen russischen Amtskollegen hören.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen