Pressemitteilung

Kay-Uwe Ziegler: Anlasslose PCR-Bürgertestungen nicht der Königsweg

Berlin, 13. Mai 2022. In der öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Gesundheit im Bundestag fand am 11.05.2022 zum Antrag der Fraktion Die Linke mit dem Thema „Kostenlose und anlasslose PCR-Tests für alle Bürger“, eine Sachverständigenbefragung zur PCR-Testung statt.

Der Obmann der AfD-Fraktion im Ausschuss für Gesundheit, Kay-Uwe Ziegler, sagt dazu:

„Nach der Befragung des Sachverständigen Prof. Dr. Bergholz zur Sinnhaftigkeit wird deutlich, dass es im Hinblick auf eine erfolgreiche Eingrenzung der Coronapandemie nicht sinnvoll ist, labordiagnostische Leistungen für alle Bürger unbegrenzt und ohne Anlass durchzuführen. Als wichtig erachte ich aber die Coronatests gezielt dort einzusetzen, wo sie aus medizinischen oder infektionsepidemiologischen Gründen gebraucht werden. Eine anlasslose Ausweitung der Testungen stellt aus meiner Sicht eine unnötige Verschwendung von Ressourcen dar.

Prof. Dr. Bergholz ergänzt zur Qualität der anlasslosen Testungen, dass die Quote eine falsch positive Rate von 80 Prozent aufweist. Noch dazu muss, um eine genaue Messung darstellen zu können auch bekannt sein, wie viele Testungen überhaupt durchgeführt wurden. Diese Daten sind nicht vorhanden.

Die AfD-Bundestagsfraktion steht auch wegen der nächsten Grippesaison im Herbst und Winter einer anlasslosen, nicht medizinisch oder fachlich begründeten Ausweitung der Tests nach wie vor kritisch gegenüber. Die Erfassung möglichst jeder einzelnen SARS-CoV-2-Infektion ist dabei kein primäres Ziel in der Pandemiebewältigung und zur Einschätzung des Pandemieverlaufes auch nicht notwendig. Die Etablierung der Tests ist in erster Linie eine politische Entscheidung da die wissenschaftliche Grundlage nicht gegeben ist und schon gar nicht für anlasslose Testungen.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen