Pressemitteilung

Leif-Erik Holm: Habeck muss mehr liefern als nur heiße Luft

Berlin, 7. Juli 2022. Zur Ankündigung von Wirtschaftsminister Habeck in der ZDF-Sendung „Markus Lanz“, die Ampel werde die Gasversorgung mit allen Mitteln sichern („Whatever it takes“), fordert der wirtschaftspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Leif-Erik Holm, mehr als nur warme Worte:

„Offenbar steht unsere Gasversorgung kurz vor dem Zusammenbruch, wenn Wirtschaftsminister Habeck jetzt schon Mario Draghis Euro-Rettungs-Schwur ‚Whatever it takes‘ bemühen muss. Er sollte dann aber auch entsprechend handeln. Wenn die Ampel wirklich alles unternehmen will, was notwendig ist, um einen Zusammenbruch der Gasversorgung zu verhindern, dann führt am Einsatz von Kernenergie kein Weg vorbei.

Angesichts der zu niedrigen Füllstände in den Gasspeichern und dem anstehenden Lieferstopp über Nord Stream 1 muss so viel Gas wie möglich bei der Verstromung eingespart werden. Auch ist abzusehen, dass viele Bürger aufgrund der explodierenden Gaspreise im Winter auf Elektroöfen zurückgreifen werden.

Umso wichtiger ist deshalb der Einsatz von Kernenergie für die deutsche Versorgungssicherheit. Genau das fordern wir als AfD-Fraktion heute im Bundestag mit unserem Fitnessprogramm für Deutschland. Minister Habeck kann seinen Worten also gleich Taten folgen lassen. Andernfalls ist sein ‚Whatever it takes‘-Versprechen bloß heiße Luft. Die aber macht im Winter keine einzige Wohnung warm.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen