Pressemitteilung

Leif-Erik Holm: Ja zu mehr Kernkraft

Berlin, 25. Juli 2022. Zur angedeuteten Kurswende führender Grünen-Politiker in der Frage der Laufzeitverlängerung für Kernkraftwerke erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Leif-Erik Holm:

„Es wäre wirklich wünschenswert, wenn Frau Göring-Eckardt und die Grünen ihre ideologischen Scheuklappen endlich ablegen und die sich zuspitzende Energiekrise erkennen. Es ist aber nicht damit getan, lediglich das Kraftwerk Isar 2 in Niederbayern ein paar Monate länger laufen zu lassen. Wir brauchen alle Kernenergie, die wir bekommen können. Dazu gehört neben dem Weiterbetrieb der noch drei laufenden Kraftwerke, die drei im vergangenen Jahr vom Netz genommenen KKWs wieder zur Stromproduktion zu nutzen. Daran führt kein Weg vorbei. Die Ampel, und hier vor allem Wirtschaftsminister Habeck und Umweltministerin Lemke von den Grünen, haben seit März wertvolle Zeit verstreichen lassen, den Weiterbetrieb der Kernkraftwerke durch das rechtzeitige Bestellen neuer Brennstäbe zu sichern.

Nun gilt es, durch schnelles und konsequentes Handeln das selbst geschaffene Problem einer immer unsicheren Energieversorgung ein für alle Mal zu beheben. Die gescheiterte Energiewende muss jetzt beendet werden. Die Verzögerungs- und Verschleppungstaktik der Grünen muss aufhören. Die Zeit drängt. Spätestens ab Herbst, wenn die Bürger angesichts der explodierten Gaspreise auf elektrische Heizlüfter zurückgreifen, wird Minister Habeck merken, dass wir sehr wohl ein Stromproblem haben – und nicht nur wie von ihm behauptet ein Wärme- und Verteilungsproblem. Deswegen kann die einzig richtige Antwort auf die Energie- und Versorgungskrise nur lauten: Ja zu mehr Kernkraft, und das schnell!“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen