Pressemitteilung

Martin Sichert: WHO in ihre Schranken weisen, globale Gesundheitsregierung verhindern

Berlin, 24. Mai 2022. Die Weltgesundheitsorganisation WHO will ihre Macht weiter ausbauen. Hierzu soll ein weltweiter „Pandemievertrag“ beschlossen werden, der nationale Gesundheitspolitik aushebelt und die WHO zu einer Art globalen Gesundheitsregierung macht. Der gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Martin Sichert, teilt dazu mit:

„Unterstützung für die WHO-Pläne kommt von Bundesgesundheitsminister Lauterbach, der den ‚globalen Gesundheitspakt‘ nutzen möchte, um die Bürger in Deutschland weiter zu entmündigen und die Interessen der Pharma-Lobby durchzusetzen. Die AfD-Fraktion hingegen setzt auf eine unabhängige Gesundheitspolitik für Deutschland.

Da die Corona-Hysterie langsam zu Ende geht, wird von globalen Organisationen – allen voran der WHO – jetzt durch die Hintertür versucht, Bürger weltweit zu willigen Untertanen zu machen und elementare Entscheidungsbefugnisse in die Hände weniger Personen zu legen. Es ist Aufgabe aller demokratischen Parteien und der Menschen auf den Straßen, die seit Monaten gegen Impfpflicht und Corona-Willkür demonstrieren, dieses Spiel nicht mitzumachen und den Macht-Eliten deutlich zu zeigen: Freiheit, Demokratie und Gesundheit sind nicht verhandelbar.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen