Pressemitteilung

Nicole Höchst: Deutsches Bildungssystem vor dem Kollaps

Berlin, 28. Juni 2022. Angesichts der Befunde des Nationalen Bildungsberichtes 2022 teilt die bildungspolitische Sprecherin der AfD-Bundestagsfraktion, Nicole Höchst, mit:

„Die überzogenen Corona-Maßnahmen der Politik haben in allen Alters- und Klassenstufen dazu geführt, dass erhebliche Lern- und Entwicklungsdefizite bei den Kindern und Schülern aufgetreten sind. Die Umsetzung des Digitalpaktes gelingt nicht. Das Niveau der Grundschulen sinkt kontinuierlich. Immer noch verlassen zehntausende von Jugendlichen die Schule ohne Abschluss. Und mit weniger als 900.000 Neuzugängen hat die Entwicklung in der beruflichen Ausbildung 2021 einen absoluten Tiefpunkt erreicht.

Besonders dramatisch ist der Bereich des pädagogischen Personals. Prognosen zufolge werden bis zu 81.000 Lehrer fehlen. Der maßgebliche Bildungsauftrag der Schulen kann immer weniger erfüllt werden. Damit verspielt die Politik nicht nur die Zukunftschancen der jungen Generation, sondern es droht ein gesamtgesellschaftlicher Wohlstandsverlust ungeahnten Ausmaßes. Ein weiter so darf es nicht geben, da bei derartigem Missmanagement das staatliche Schulsystem als solches seine Berechtigung verspielt. Erschreckend ist, dass sich dieser Niedergang in den nächsten Jahren noch drastisch verschärfen wird. Allein die dringend erforderlichen Weichenstellungen erfolgen konsequent nicht. Hilflosigkeit oder Absicht, fragt man sich langsam, denn Schulen flächendeckend politisch zu ideologisieren und Schüler mit Frühsexualisierung unter dem Regenbogen zu nötigen, funktioniert nach Belieben. Die AfD-Fraktion im Bundestag wird eine parlamentarische Initiative zur Beseitigung des Lehrermangels einbringen. In einem 19-Punkte-Sofortprogramm werden wir verschiedene Maßnahmen vorstellen, um den Mangel an Lehrkräften an allen Schulformen effektiv zu beseitigen.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen