Pressemitteilung

Podolay: Covid-19-Todesfälle laut RKI um 80 Prozent zurückgegangen

Berlin, 7. April 2021. Podolay: Covid-19-Todesfälle laut RKI um 80 Prozent zurückgegangen

Nach aktueller Datenauswertung des Robert Koch Institutes sind die Covid-19-Todesfälle in Deutschland im Jahr 2021 um 80 Prozent zurückgegangen. Im Januar 2021 lag die Zahl bei 5409 Todesfällen, sank kontinuierlich und lag im März 2021 (KW10) bei 1074 Covid-19-Todesfällen. Bei dieser Auswertung des RKI handelt es sich um die Anzahl verstorbener Personen, die zuvor laborbestätigt mit SARS-CoV-2 infiziert waren, wobei eine zweifelsfreie Kausalität zwischen Infektion und Tod nicht bestimmbar ist.

Dazu teilt der AfD-Bundestagsabgeordnete Paul Podolay, Mitglied im Ausschuss für Gesundheit, mit:
„Die vom RKI definierten Corona-Todesfälle sind um 80 Prozent zurückgegangen und niemand berichtet darüber. Ist dieser Erfolg keine Schlagzeile wert? Möchten Politiker und Leitmedien keine positiven Neuigkeiten verbreiten? Anstatt dessen sinniert CDU-Chef Armin Laschet 13 Monate nach Ausbruch der Pandemie über einen ‚Brücken-Lockdown‘, von dem er selbst nicht weiß, wie genau er aussehen soll. Im Hintergrund beten die Leitmedien weiterhin ihre bekannten Mantras der neuen, unkorrekten, Infektionszahlen runter, um die Bevölkerung nicht aus dem festen Griff der Massenhysterie zu lassen.

Kommt als nächstes der Einbahnstraßen-Lockdown? Wir brauchen innovative Lösungen und Mut zum Leben. Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache: Es gibt keine Corona-Todeswelle.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen