Pressemitteilung

René Springer: Energiepolitischer Blindflug der Bundesregierung führt geradewegs in die soziale Katastrophe

Berlin, 6. Juli 2022. Laut einem Bericht der Bild-Zeitung wird in einer Wohnungsbaugenossenschaft in Sachsen Heizung und Warmwasser rationiert.  

Dazu sagt der arbeits- und sozialpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, René Springer:

„Der energiepolitische Blindflug der Bundesregierung führt Deutschland direkt in die soziale Katastrophe. Heute wird Mietern in Sachsen Warmwasser und Heizung abgedreht. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis derartige Maßnahmen im ganzen Bundesgebiet eingeführt werden und in den Wintermonaten zu existenziellen Problemlagen führen. Ein unerträglicher Zustand im Jahr 2022.

Politik und Medien wollen die Verantwortung für dieses Desaster auf den russischen Präsidenten abschieben. Mit diesen frechen Lügen lassen wir sie aber nicht davonkommen. Bereits lange vor dem Ukraine-Krieg hat die sogenannte Energiewende Deutschland in extreme Abhängigkeit von russischem Gas gebracht. Wer dann noch ohne Not sichere und zuverlässige Atomkraftwerke abschaltet, der trägt in Wahrheit die Verantwortung für die aktuelle Energiekrise. Besonders empörend ist dabei, dass Politiker wie Kanzler Scholz mit Sicherheit auch diesen Winter rund um die Uhr warm duschen können, während der einfache Bürger nur noch mit der Stoppuhr ins Badezimmer geht.

Die AfD-Fraktion im Bundestag fordert die Bundesregierung auf, die selbst herbeigeführte Gasknappheit nicht bloß zu verwalten, sondern alles zu tun, um eine sichere Gasversorgung zu gewährleisten. Die Öffnung der Nord-Stream-2-Pipeline wäre ein erster wichtiger Schritt, damit wieder ausreichend Gas nach Deutschland fließt und wir ohne Rationierungen durch den Winter kommen.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen