Pressemitteilung

Steffen Kotré: Zerstörung des Gasnetzes ist Energiepolitik der verbrannten Erde

Berlin, 3. Juni 2022. Die Bundesregierung will das deutsche Gasnetz abbauen und hat dazu aufgefordert, mit dem Rückbau zu beginnen. Das Bundeswirtschaftsministerium teilte in diesem Zusammenhang auf Anfrage des energiepolitischen Sprechers der AfD-Bundestagsfraktion, Steffen Kotré, mit: „Für das Ende ihrer Nutzung [der Gasnetze] sollen die betroffenen Netzbetreiber rechtzeitig Vorsorge treffen“.Dazu Steffen Kotré:

„Verbrannte Erde zu hinterlassen ist wohl mittlerweile die Strategie der rot-grünen Energiepolitik. Eine bloße Nichtnutzung der Gasnetze würde ja noch eine Korrektur durch vernünftige Politik ermöglichen. Eine zerstörte Infrastruktur erschwert dagegen eine Rückkehr zu einer sicheren und preiswerten Gasversorgung. Die Politik der Bundesregierung setzt damit die Zukunft des deutschen Wohlstandes aufs Spiel.
Die Bundesregierung will eine verbindliche, flächendeckend einzuführende kommunale Wärmeplanung durchsetzen, also Planwirtschaft nun auch im Wärmesektor. Diese sogenannten ‚Gasrückzugsgebiete‘ sind nur ein weiterer Schritt zur ineffizienten und dysfunktionalen Planwirtschaft nach dem Vorbild der DDR. Ideologie geht also wieder über Fachwissen und Wissenschaft. Ergebnis wird ein Ansteigen der grünen Inflation nun auch offiziell in den zweistelligen Bereich sein – zu Lasten der Bürger und unserer Gesellschaft.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen