Pressemitteilung

Thomas Dietz: Bund sponsert Medien und Pharmaindustrie – Fast 80 Millionen Euro für Impfkampagne geplant

Berlin, 15. Oktober 2022. Für die Mut- und Mitmach- Impfkampagne „Ich schütze mich…, weil…“, deren Start für Mitte Oktober 2022 vorgesehen ist, sowie für die geplante Aufklärungskampagne zur Corona- und Grippeimpfung sind Kosten in Höhe von 79.309.866,50 Euro kalkuliert. Dies teilte die Bundesregierung auf Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Thomas Dietz mit. Dazu Thomas Dietz, Mitglied im Gesundheitsausschuss:

„Die Finanzierung des gesamten Gesundheitswesens ist defizitär, Kliniken schließen, weil die Kosten explodieren. Gesundheitsminister Lauterbach fordert zudem von allen Akteuren im Gesundheitswesen neue Opfer, um sein aktuelles GKV-Finanzstabilisierungsgesetz durchzusetzen. Er selbst verpulvert aber über 150 Millionen Euro für äußerst zweifelhafte Covid19-Impfkampagnen. Für mediale Werbekampagnen wurden vom Gesundheitsministerium im Haushaltsjahr 2022 bereits Ausgaben in Höhe von 76.955.554,31 Euro veranlasst. Rund 90-95 Prozent dieser Ausgaben flossen dabei in diverse Covid19-Impfkampagnen. Dieser Betrag wäre in allen Bereichen des Gesundheitswesens dringend benötigt und hochwillkommen gewesen. Aber nun sollen ab Mitte Oktober noch einmal knapp 80 Millionen Euro für Werbeausgaben dazukommen. Dabei wirbt der Gesundheitsminister weiter für Impfungen, deren Nebenwirkungen nachgewiesen mehr als kritisch sind. Lauterbach hat damit ein weiteres Mal bewiesen, dass ihm die Interessen von Pharmafirmen weitaus wichtiger sind als die Gesundheit der Menschen. Deshalb fordere ich den Gesundheitsminister auf: Herr Lauterbach, machen Sie den Weg frei und treten Sie zurück!“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen