Pressemitteilung

AfD-Fraktion nominiert Gerold Otten für das Amt des Wehrbeauftragten des Bundestages

Berlin, 6. Mai 2020. Die AfD-Fraktion im Bundestag hat beschlossen, für das Amt des Wehrbeauftragten der Bundeswehr einen kompetenten Gegenkandidaten aus ihren Reihen zu bestimmen. Die Wahl fiel heute auf den ehemaligen Luftwaffenoffizier und jetzigen Oberst der Reserve Gerold Otten. Dieser äußerte sich zunächst über die näheren Gründe für seine Kandidatur:

„Das Geschacher um das Amt des Wehrbeauftragten beweist, dass der SPD die Interessenvertretung der Angehörigen der Bundeswehr egal ist. Es zeigt auch, dass ein Umdenken bei der Besetzung des Amtes des Wehrbeauftragten dringend nötig ist. Das Parlament sollte eine Wahl haben. Daher freue ich mich umso mehr, dass die AfD-Fraktion mich als Kandidat für dieses hohe Amt vorschlägt.“

Gerold Otten führte weiter aus:

„Meine Nominierung ist nicht nur ein Zeichen der Verbundenheit der AfD-Fraktion mit den Angehörigen der Bundeswehr. Es ist auch ein warnendes Signal an alle Politiker, die glauben, die Besetzung von hohen Ämtern unserer Republik für parteitaktische Zwecke missbrauchen zu können.

Die anstehende Wahl wird zeigen, welche Bedeutung der Bundestag der fachlichen Kompetenz eines Nachfolgers für Dr. Hans-Peter Bartels beimisst. Diesem danke ich ausdrücklich für seine Pflichterfüllung. Ich bedauere, wie mit ihm umgegangen wurde und werde, wenn die Wahl des Bundestages auf mich fallen sollte, das Amt in seinem Sinne fortführen – als Anwalt für alle Angehörigen der Bundeswehr.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen