Pressemitteilung

Bystron: Zugverbindung München-Prag mit Transrapid ausbauen

Berlin, 20. Mai 2021. Der AfD-Bundestagsabgeordnete, stellvertretender Vorsitzender der deutsch-tschechischen Parlamentariergruppe im Bundestag und Mitglied im EU-Ausschuss des Bundestages, Petr Bystron, hat den zügigen Ausbau der Zugstrecke zwischen München und Prag gefordert. „Wenn wir weiterhin die Spitze des Fortschritts sein wollen, dann sollten wir die Chance nutzen, und diese Strecke mit dem Transrapid ausbauen“, forderte Bystron in seiner Rede als Sachverständiger bei einer Anhörung zum Thema „Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Tschechien und Bayern“ im Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie regionale Beziehungen des Bayerischen Landtags.

Bystron wies darauf hin, dass die Chinesen bereits eine Schnellzug-Verbindung zwischen Belgrad und Budapest bauen und mahnte an, Bayern dürfe technologisch nicht ins Hintertreffen geraten: „Wir rühmen uns oft, Laptop und Lederhose zu vereinen, also Tradition und Fortschritt zu verbinden. Aber die jetzige Zugverbindung ist nur eine alte Lederhose, von Laptop keine Spur.“

Der bundes- und europapolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Martin Böhm, unterstütze den Vorschlag des Sachverständigen Petr Bystron, eine schnelle Bahnlinie München-Prag einzurichten. Insbesondere begrüßenswert sei der Vorschlag von Bystron, die Strecke mit dem Transrapid über Prag bis nach Berlin auszubauen.

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen