Pressemitteilung

Droese: Macron ist kein Wortführer der EU

Berlin, 17. September 2021. Frankreichs Präsident Macron wertet die neue Allianz USA-Großbritannien-Australien und den Kauf britischer U-Boote als einen Affront gegen die EU. Dazu äußert sich der Leipziger AfD-Bundestagsabgeordnete im EU-Ausschuss, Siegbert Droese:

„Präsident Macron, der selbsternannte Wortführer der EU, ist beleidigt. Besonders empört ist er, dass die Australier nun die britischen und nicht die französischen U-Boote kaufen. Sachgründe wie Preis und Qualität lässt er nicht gelten. Seine Reaktion zeigt abermals eines: Die EU glaubt immer noch, ein Global Player zu sein. Die AfD-Fraktion sieht das gänzlich anders: Frankreich hat offenbar ein stetiges Problem mit England – Einsatz von Kriegsbooten im Ärmelkanal gegen Fischkutter, Streit um Bootsflüchtlinge und nun ein U-Boot-Konflikt.

Macron mag im Wahlkampfmodus sein, aber grundsätzlich sehen wir als AfD-Fraktion klar: Frankreich erkennt nicht, dass es keine große Rolle mehr in der Welt spielt, wie die EU insgesamt.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen