Pressemitteilung

Frömming: Schulen müssen endlich wieder geöffnet werden

Berlin, 20. Mao 2021. Zur Diskussion über die Öffnung der Schulen in Deutschland teilt der bildungspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Götz Frömming, mit:

„Angesichts der seit Tagen sinkenden Inzidenzwerte ist es völlig unverständlich, dass die Schulen in Deutschland nicht flächendeckend wieder für den Präsenzunterricht geöffnet werden. Ein Blick in Nachbarländer wie Frankreich, die Schweiz oder Österreich zeigt, dass dies möglich ist. Dort spielen die Bildungschancen für die Kinder und Jugendlichen offenbar eine größere Rolle als in Deutschland.

Kaum zu fassen sind die Argumente, mit der in Berlin Schulsenatorin Sandra Scheeres begründet, warum die Schulen bis zu den Sommerferien in fünf Wochen nicht zum Regelbetrieb zurückkehren dürfen: Es sollen so zusätzliche Belastungen für die Schule vermieden werden.

Diese Verweigerungshaltung ist nicht nur gegenüber unseren Kindern, sondern auch angesichts der angespannten Lage in vielen Familien durch die Doppelbelastung durch Kinderbetreuung und Homeoffice völlig unverantwortlich. Hinzu kommt, dass Schulschließungen bei zurückgehenden Infektionszahlen auch rechtlich höchst bedenklich sind. Es darf nicht sein, dass eine Schulsenatorin nach Gutsherrenart entscheidet, ob die Schulen geöffnet oder geschlossen werden.
Dem Recht auf Bildung muss wieder Geltung verschafft werden. Die AfD-Fraktion fordert, dass die Schulen endlich wieder geöffnet werden und die Kinder nicht länger unter der verfehlten Corona-Politik von Bund und Ländern leiden müssen.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen