Pressemitteilung

Gauland: Zentrale Aufnahmelager in Nordafrika – nicht in Südeuropa

Berlin, 9. Juli 2021. Innenpolitiker der Koalitionsfraktionen, Union und SPD, verfolgen Ideen zu zentralen Aufnahmelagern in Südeuropa, um die anhaltende Migrationskrise zu lösen. Im Mittelpunkt sollen die Länder Italien und Spanien stehen, da eine rasche gesamteuropäische Lösung nicht mehr erwartet wird. Von diesen Lagern aus sollen die Migranten folglich entweder zurück an die Herkunfts- und Transitländer geschickt werden oder weiter in europäische Länder reisen dürfen.

Hierzu sagt der Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Alexander Gauland:

„Im Zuge des Wahlkampfes entdecken Innenpolitiker der Koalitionsfraktionen plötzlich das Thema Migrationskrise.

Die Planspiele zu möglichen zentralen Aufnahmelagern in Italien und Spanien sind für eine nachhaltige Lösung der Migrationskrise kontraproduktiv. Mit der Errichtung von Aufnahmelagern in Europa bestehen elementare Pull-Faktoren fort. Illegale Migration und Schleuserkriminalität werden damit nicht bekämpft.

Um den Migrationsdruck nachhaltig zu senken, sind zentrale Aufnahmelager in Nordafrika geeignet, wie sie die AfD-Fraktion im Bundestag schon seit Jahren fordert.

In jedem Fall ist die Ausweitung eines effektiven und dauerhaften Schutzes der EU-Außengrenzen vonnöten. Illegale Migranten müssen konsequent abgewiesen werden.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen