Pressemitteilung

Hampel: Deutschland braucht endlich einen wirklichen Außenminister

Berlin, 9. Juni 2020. Armin-Paulus Hampel, außenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, äußert sich zum zerrütteten Verhältnis Deutschlands zu den Vereinigten Staaten von Amerika:

„Die Kunst der sanften Diplomatie, die Strategen bis in die Fingerspitzen beherrschen, findet kreative Lösungen, ungewöhnliche Denkanstöße für festgefahrene Situationen und verhilft mitmenschlichen Gemeinsamkeiten zum ‚Sieg‘ über für zementiert gehaltene Gegensätze.

Heiko Maas besitzt diese Gabe nicht. Wie sonst ist der Zustand des transatlantischen Verhältnisses zu erklären? Streit trägt man nicht auf offener Bühne aus. Deutschland erfährt aus der Zeitung vom geplanten Truppenabzug der US-Streitkräfte. Tiefer kann man nicht sinken. Wo sind die Kontakte auf Arbeitsebene zur Trump-Administration, die uns rechtzeitig gewarnt hätten?

Die internationalen Akteure kann man sich nicht aussuchen, man muss sie auch nicht mögen. Aber man muss sprechfähig sein – im deutschen Interesse.

Heiko Maas ist weder Diplomat, noch in der Lage, persönliche Animositäten nationalem Interesse unterzuordnen.

Diese Schuhe sind zu groß, Herr Maas. Deutschland gerät in schweres Fahrwasser. Jetzt sind erfahrene Lotsen auf der Brücke gefragt. Wo ist ein Hans-Juergen Wischnewski wenn man ihn braucht?“

 

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen