Pressemitteilung

Mariana Harder-Kühnel: Weltfrauentag – Echte Politik für Frauen statt Phantomdebatten

Berlin, 8. März 2022. Heute begehen wir den „Internationalen Frauentag“. Aus diesem Anlass fordert Mariana Harder-Kühnel, frauenpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Bundestag, eine Rückbesinnung auf dessen ursprüngliche Werte:

„Der Weltfrauentag, der vor 111 Jahren eingeführt wurde, sollte echte Frauenrechte schaffen und stärken. Der gute und richtige Kampf für die Gleichberechtigung und die Freiheit der Frau waren das Ziel.

Heute werden primär Phantomdebatten über die gendergerechte Verunstaltung der deutschen Sprache oder das leidige Thema Frauenquote geführt, die mit dem Grundgedanken des Frauentags nichts mehr zu tun haben.

Weder die von Annalena Baerbock angestrebte ‚feministische Außenpolitik‘, noch die von Familienministerin Anne Spiegel propagierte ‚Verantwortungsgemeinschaft‘,  die die grundgesetzlich geschützte Familie ersetzen könnte, schaffen einen Mehrwert für Frauen in Deutschland.

Will die Ampel sich tatsächlich für Frauen einsetzen, muss sie sich deren Lebenswirklichkeit stellen. Frauen müssen wieder sicher in ihren eigenen vier Wänden leben und sich auch angstfrei im öffentlichen Raum bewegen können, denn insbesondere die Lockdowns haben gezeigt, dass häusliche und sexuelle Gewalt gegen Frauen zu einem immer größeren Problem wird.

Der Weltfrauentag sollte daher Anlass zur Besinnung auf dessen ursprüngliche Werte sein, anstatt ihn für ideologische Zwecke zu missbrauchen.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen