Pressemitteilung

René Springer: Regierung verantwortlich für immer mehr Armut in Deutschland

Berlin, 25. November 2022. Laut dem vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaflichten Institut (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung veröffentlichten Verteilungsbericht 2022 hat die Armut in Deutschland deutlich zugenommen. Zudem warnte auch der Paritätische Gesamtverband, dass die Armut in Deutschland 2021 „einen traurigen neuen Höchststand“ erreicht habe. Dazu sagt der arbeits- und sozialpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, René Springer:

„Während die Armut in Deutschland täglich wächst, gefällt sich die Bundesregierung in vollmundigen Verpflichtungen der ganzen Welt gegenüber, wie zuletzt beim Klimagipfel in Ägypten bewiesen. Dabei ist die Armut Ergebnis krasser Fehlentscheidungen der Ampelkoalition aber auch der unseligen Merkel-Regierungen. Missglückte Corona-Politik, unsinnige Sanktionen gegen unseren wichtigsten Energielieferanten und eine mit den Naturgesetzen kollidierende Energiepolitik, über die bereits die ganze Welt lacht: Deutschland wird von der Bundesregierung systematisch gegen die Wand gefahren.Nicht unerwähnt bleiben darf dabei die Flutung unserer Heimat mit immer mehr mittellosen und unqualifizierten Migranten, die die Armutsquote zusätzlich in die Höhe treiben. Die AfD-Fraktion im Bundestag fordert eine Politik, die den Menschen im eigenen Land nützt und Armut verhindert: Ende der Massenmigration, Stopp der unsinnigen Russland-Sanktionen und Schluss mit der dümmsten Energiepolitik der Welt.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen