Pressemitteilung

Schlund: Aktiv gegen Corona – Immunsystem stärken durch Sport

Berlin, 7. Mai 2020. Der stellvertretende gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Robby Schlund, erklärt:

„‚Die Gesundheit der Menschen ist tatsächlich das Fundament, auf dem all ihr Glück und all ihre Kräfte beruhen.‘ Das Zitat von Benjamin Disraeli zeigt uns, dass wir in der aktuellen Zeit der Corona-Krise auch besonders an den Erhalt unserer Gesundheit denken müssen.

Die häufigste Todesursache in Deutschland mit 339.000 Toten im Jahr 2017 ist die Folge von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, das entspricht 36,96 Prozent. Zweithäufigste Todesursache sind Todesfälle aufgrund von Neubildungen (235.700), gefolgt von Atemwegserkrankungen (68.408) und psychischen sowie Verhaltensstörungen (52.638). Neben den vielen an Corona erkrankten oder verstorbenen Menschen, müssen wir bei den Ursachen auch an diese Krankheiten denken. Immunsystem, Herz-Kreislauf-System und unsere Psyche brauchen Stabilität, brauchen Gesundheit, brauchen Fitness.

Durch die Öffnung der Fitnessstudios und der ambulanten Rehabilitationseinrichtungen können die Menschen, egal welcher Altersklasse, ihren sportlichen Aktivitäten nachgehen, ihre Gesundheit weiter stärken und ihre wichtigen Gesundheitsprogramme absolvieren. Die Stärkung des Immunsystems ist gerade in der jetzigen Pandemiezeit ein wichtiger Faktor, um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. Neben Joggen, Radfahren und Ausdauertraining gilt es natürlich, auch täglich an die frische Luft zu gehen. Spaziergänge in der Natur, vor allem zum jetzigen Frühlingsanfang, mobilisieren positiv die Sinne.

Wichtig ist die Förderung der Einzeltrainings, auf Gruppensport sollte vorerst verzichtet werden. Die ausgebildeten Trainerinnen und Trainer können je nach Geräteausrichtungen im Fitnessstudio genügend Sicherheitsabstand zu den Kunden einhalten. Außerdem müssen, wie auch in anderen Bereichen der Wirtschaft, die dringend erforderlichen Hygienemaßnahmen und Desinfektionsvorhaltungen sichergestellt sein. Auf Duschen und Saunieren sollte vorerst verzichtet werden.

 

Die bisherige Entwicklung in Deutschland hat gezeigt, dass die Menschen solidarisch und rücksichtsvoll miteinander umgehen. Zum Wohle der Gesundheit und zum Schutz der Mitarbeiter in den rund 10.000 Fitnessstudios muss deshalb dringend eine Wiedereröffnung unter den genannten Bedingungen erfolgen.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen