Pressemitteilung

Tino Chrupalla: Bundesregierung muss Duda widersprechen

Berlin, 24. August 2022. Polens Präsident Andrzej Duda hat in Kiew die Beseitigung der Gaspipeline Nord Stream 2 gefordert. Dazu erklärt der Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Tino Chrupalla:

„Die Bundesregierung darf nicht dulden, dass ein ausländischer Staatschef die Zerstörung wertvoller Infrastruktur fordert. Sie muss Präsident Duda verdeutlichen, dass Deutschland souverän ist. Einmischungen in die deutsche Außen- und Strukturpolitik sind unfreundlich. Nord Stream 2 hat zehn Milliarden Euro gekostet und muss in Betrieb genommen werden.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen