Pressemitteilung

Witt: Der Shut-Down muss wissenschaftlich aufgearbeitet werden

Berlin, 7. Mai 2020. Der Arbeitskreis Gesundheit der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag hat seinen Antrag zur wissenschaftlichen Evaluierung der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus im Plenum des Bundestags vorgestellt. In einem 11-Punkte-Plan fordert der Arbeitskreis unter anderem den umgehenden Aufbau von Kohorten und Registern, zur Erfassung und Auswertung epidemiologischer Daten, um erstens auswerten zu können, wie sich diese radikalen Maßnahmen auf Deutschland auswirken und zweitens, um datenbasiert auf zukünftige Epi- und Pandemien vorbereitet zu sein.

In der medizinischen und epidemiologischen Fachwelt wird die undifferenzierte und regional nicht angepasste Anwendung dieser Maßnahmen stark kritisiert, da sie zu wirtschaftlichen, medizinischen und psychischen Langzeitschäden führen kann. Die Wirksamkeit ist wissenschaftlich mangelhaft belegt und folgt nicht den Leitwerten evidenzbasierter Medizin oder Politikgestaltung.

Dazu sagte Uwe Witt, Mitglied im Ausschuss für Gesundheit, in seiner Rede am 06.05.2020 im Deutschen Bundestag:

„Bereits seit über sieben Wochen testet die Regierung Woche auf Woche neue Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ohne Rücksicht auf die Menschen und die Auswirkungen auf die Wirtschaft und deren Arbeitsplätze. Der Bürger wird vor ständig neue ‚wissenschaftlich bewiesene‘ Tatsachen gestellt, die, wie in den vergangenen Wochen wiederholt vorgekommen, von heute auf morgen revidiert werden. Maßnahmen, die letzte Woche noch als sinnlos dargestellt worden sind, sollen heute auf einmal als der Weisheit letzter Schluss gelten.

Der Bürger versteht berechtigterweise die Entscheidungen der Regierung vielfach nicht mehr.

Die Art und Weise wie die Regierung die Maßnahmen ohne Rücksicht auf Verluste und unter Missachtung der grundgesetzlich verankerten Rechte umsetzt, verunsichert die Bürger unseres Landes immer mehr. Die desaströsen Auswirkungen für Deutschland und seine Bevölkerung basieren ausschließlich auf dem Try-and-Error-Prinzip der Maßnahmen, die von Wissenschaftlern empfohlen und von der Regierung im vorauseilenden Gehorsam ohne Prüfung umgesetzt werden. Mit ihrem kopflosen Aktionismus gefährdet die Regierung nicht nur die Gesundheit der Bürger, sondern richtet auch den Wirtschaftsstandort Deutschland und damit die Basis für Wohlstand und Frieden zu Grunde.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen