Pressemitteilung

Edgar Naujok: Vorbild Schweiz – Wirtschaftsbasierte Zusammenarbeit in Lateinamerika

Berlin, 25. März 2022. Zu der zurückliegenden Wirtschaftsmission der Schweiz in Mexiko äußert sich der AfD-Bundestagsabgeordnete Edgar Naujok, Mitglied im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung:

„Während sich die deutsche Regierung anmaßt, im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit anderen Staaten die eigenen Wertvorstellungen aufzudrängen, zeigt die Schweiz, wie es auch anders gehen kann. Statt weltfremde Ziele wie Gender-Mainstreaming oder die Klima-Ideologie zu verfolgen, legt sie in Lateinamerika einen klaren Fokus auf die Wirtschaft. Zentrale Grundlage ist dabei für die Schweiz die Europäische Freihandelsassoziation EFTA. Sie beweist, dass sie das Potential von Entwicklungsregionen zu nutzen weiß. Die Ergebnisse der schweizerischen Wirtschaftsstrategie sprechen eine klare Sprache: So ist etwa Mexiko längst zu einem verlässlichen Handelspartner und einem attraktiven Produktionsstandort für Schweizer Firmen geworden. Es zeigt sich, dass das zielgerichtete Schaffen von qualitativ hochwertigen Arbeitsplätzen am besten dem Entwicklungsgedanken entspricht. Denn es gibt kaum etwas, was den Menschen vor Ort hilfreicher sein könnte, als eine funktionierende und breitaufgestellte Wirtschaft. Auch das Handelsvolumen zwischen der Schweiz und Mexiko konnte sich nach den Corona-Verwerfungen schnell wieder stabilisieren.

Was lernen wir daraus? Die Schweiz investiert gemessen am Bruttoinlandsprodukt weniger als Deutschland in die Entwicklungshilfe, erzielt aber deutlich nennenswertere Effekte. Pragmatisch, zuverlässig und nicht ideologiegetrieben betreibt sie eine Handels- und Entwicklungspolitik auf Augenhöhe. Wann hörte man zuletzt dergleichen von der deutschen Bundesregierung? Gerade die aktuellen Haushaltsverhandlungen sollten uns Anlass zum Umdenken sein. Denn unsere eigene Schuldenuhr tickt unablässig. Im Bundestag fordern wir immer wieder Realpolitik im deutschen Interesse ein. Was wir nun wirklich brauchen, sind Vernunft und eine Neuausrichtung unserer Entwicklungsstrategie, die mehr kann, als das bloße Entrichten von deutschen Steuergeldern. Nur so können am Ende auch beide Seiten davon profitieren. Als AfD-Bundestagsfraktion sehen wir deshalb die Schweiz unbedingt als ein Vorbild.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen