Pressemitteilung

Hampel: Keine Sanktionen unter Verbündeten

Berlin, 19. März 2021. Der neue US-Außenminister Blinken hat am 18. März mit Bezug auf die Gaspipeline Nordstream 2 erklärt, jedes an dem Bau beteiligte Unternehmen riskiere US-Sanktionen und er forderte die sofortige Einstellung der Bauarbeiten. Dazu äußerte sich der außenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im deutschen Bundestag, Armin-Paulus Hampel, wie folgt:

„Sanktionen unter Verbündeten – das geht gar nicht. Wer in der Bundesregierung meinte, mit der Biden Administration würde eine neue freundschaftliche Beziehung entstehen, sieht sich getäuscht. Bidens Außenminister Blinken setzt den US-Kurs gegen die deutsch-russische North Stream 2 Pipeline unvermindert massiv fort. Die in den USA parteiübergreifend verabschiedeten Sanktionsgesetze gegen Nord Stream 2 stellen eine klare Verletzung der Souveränität Deutschland dar. Das ist nicht akzeptabel und Sanktionen unter engen Verbündeten sind der falsche Weg. Wir von der AfD-Fraktion im deutschen Bundestag erwarten, dass Außenminister Maas dies in der kommenden Woche bei seinem geplanten ersten Treffen mit Blinken auch klar und nachhaltig zum Ausdruck bringt.“
Aa

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen