Pressemitteilung

Rüdiger Lucassen: Regierung muss Bundeswehr zu einer glaubhaften Abschreckung befähigen

Berlin, 21. September 2022. Russlands Präsident Putin hat heute eine Teilmobilisierung durch Einberufung von 300.000 Reservisten verfügt. Er kündigte außerdem Referenden in den besetzten Gebieten über einen Beitritt zur Russischen Föderation an. Für den Fall einer Bedrohung Russlands drohte der russische Präsident erneut mit dem Einsatz von Nuklearwaffen.

Dazu teilt der verteidigungspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Rüdiger Lucassen, mit:

„Putin geht ‚all in‘ – der militärische Erfolg in der Ukraine wird zunehmend zur nationalen Existenzfrage erhoben. Der Kreml spricht von einem Krieg gegen den Westen. Das sind ernstzunehmende Eskalationsschritte und bedeuten eine beunruhigende Ausweitung des Krieges. Diese Situation kann nur durch eine besonnene Mischung aus Verhandlungen und eigener Verteidigungsfähigkeit gelöst werden. Deutschland und Europa haben Hebel, um beide Kriegsparteien an den Verhandlungstisch zu bringen. Russland ist an einem Ende der Sanktionen interessiert und die Ukraine auf westliche Hilfe angewiesen. Ich fordere die Bundesregierung deshalb erneut dazu auf, sowohl ihre diplomatischen Bemühungen zu verstärken als auch die Bundeswehr zu einer glaubhaften Abschreckung zu befähigen.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen