Pressemitteilung

Sichert: 625.193 Flüge in einer Legislaturperiode – aber Bürgern Kurzstreckenflüge verbieten wollen

Berlin, 1. Juni 2021. Eine Kleine Anfrage (BT-Drucksache 19/29576) des AfD-Bundestagsabgeordneten Martin Sichert zu Dienstfahrten der Bundesregierung und Bundesbeschäftigten enthüllt, dass seit 2017 über das Travel Management des Bundes 434.403 Tickets für innerdeutsche Flüge sowie 189.416 Tickets für innereuropäische Flüge gebucht wurden. Das sind runtergerechnet 427 Flugbuchungen pro Tag.

Zusätzlich kamen seit 2018 insgesamt weitere 1.374 Leerflüge zwischen dem Flughafen Köln-Bonn, wo die Flotte der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung stationiert ist, und dem Einsatzort BER als sogenannte „Bereitstellungsflüge“ hinzu.

Sicher teilt dazu mit:

„Aktuell überbieten sich Politiker der Regierungsparteien sowie der links-grünen Opposition in ihren Forderungen nach einer Verschärfung von staatlichen Klimazielen – dabei sind sie selbst die größten ‚Klima-Sünder‘. Angesichts von 625.193 Flügen in einer Legislaturperiode ist die Behauptung der Regierung, dass bei Dienstreisen ‚Aspekte der Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit berücksichtigt und geprüft‘ würden, grotesk. Statt die Menschen mit immer mehr Verboten zu gängeln, sollten die Moralapostel in der Regierung und im Bundestag besser erstmal bei sich selbst anfangen und auf Kurzstreckenflüge verzichten.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen