Pressemitteilung

Waldemar Herdt: Wir denken Deutschland neu und stellen uns politisch zeitgemäß auf

Berlin, 16. Januar 2018. Waldemar Herdt, Bundestagsabgeordneter der AfD, sieht dringenden Handlungsbedarf bei der Neupositionierung Deutschlands:

„Wir stehen auf der Schwelle großer wirtschaftlicher Veränderungen. Die geopolitischen Machtverhältnisse befinden sich momentan im Umbruch und ordnen sich neu. Auch Deutschland sollte sich dringend strategisch besser aufstellen“, erklärt der Bundestagsabgeordnete.

Weiter führt er aus: „Noch ruht sich Deutschland auf den Lorbeeren der Vergangenheit aus und merkt gar nicht, wie schnell sich die Welt verändert. Die Erfolge als Exportweltmeister verblassen und rutschen immer weiter in die Vergangenheit. Bereits seit 2009 ist China auf Platz eins im Export.

Um die Relevanz von Deutschland in der Welt zu erhalten, müssen auch wir die Strategie „die eigene Nation first“ annehmen. So eine Vorgehensweise sollte für jeden Staat selbstverständlich sein. Jedes Land sollte grundsätzlich zum eigenen Wohl handeln, denn nur wer selbst stark ist, kann dem Schwachen beistehen und helfen.

Im Umbruch der Machtverhältnisse verlieren die USA an Stärke und reduzieren ihren Einfluss, China und Russland gewinnen an Macht. Dieses führt zu Unsicherheiten bei kleinen Ländern, die sich in ihrer Existenz als souveräne Staaten bedroht sehen und sich auf der Suche nach neuen, wirtschaftlich starken Partnern befinden.

Für Deutschland ergibt sich hier die Chance auf bilaterale Handelspartnerschaften, die zu einem neuen politischen Netzwerk und neuen wirtschaftlichen Allianzen führen könnten. In erster Linie um die Sicherung der Lebensqualität unserer Bevölkerung zu stabilisieren und die Zukunftsfähigkeit unserer Wirtschaftszweige zu gewährleisten, aber auch um anderen Ländern eine Alternative anzubieten, ihre Handelspartner zu streuen, somit die eigene Souveränität und Wirtschaft zu stärken und unabhängig zu bleiben.

Wir dürfen diese historische Möglichkeit, der aktiven Gestaltung einer solchen Neuordnung nicht verpassen und sollten dringend die Ausrichtung von Deutschland konstruktiv und nachhaltig gestalten, indem wir jetzt umdenken und uns politisch neu aufstellen. Deutschlands Stärke liegt im Knowhow, in der Manpower und in seiner industriellen Wirtschaft. Gerade diese Fähigkeiten sollten wir dringend richtig anbieten, um unsere Klein- und mittelständischen Unternehmen zu stärken. Sie sind nämlich der Garant für Frieden und Wohlstand in Deutschland und in der Welt.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen