Pressemitteilung

Martin E. Renner /Marc Jongen: Nicht Kinderlieder, sondern die politische Agenda des ZDF ist das Problem

Berlin, 19. Januar 2022. Zu einem Online-Beitrag von ZDFkultur, der bekannten Kinderliedern wie „Wer hat die Kokosnuss geklaut“ und „Drei Chinesen mit dem Kontrabass“ Rassismus unterstellt, äußert sich der medienpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Martin Erwin Renner:

„Nach Wandern, klassischer Musik und den Schlümpfen sollen also jetzt populäre Kinderlieder rassistisch sein. Das behaupten zumindest namenlose ZDF-Journalisten auf einem ihrer gebührenfinanzierten Kanäle im Internet. Man muss ihren dünnen, vulgärwissenschaftlichen Begründungen gar keine besondere Beachtung mehr schenken. Es reicht, die zugrundeliegende Agenda zu verstehen. Der sogenannte Antirassismus ist zur Leitideologie der Linken geworden. Und für deren ‚Kulturkämpfer‘ stehen letztlich alle unsere Traditionen, Werte und Leistungen unter Rassismusverdacht.

Dieser Angriff auf unser Liedgut zeigt wieder einmal, dass sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk schon lange von seinen eigentlich bindenden Grundsätzen einer neutralen und objektiven Berichterstattung verabschiedet hat. Die logische Konsequenz lautet einmal mehr, den teuersten bürgerfinanzierten Rundfunk der Welt im Interesse der Allgemeinheit grundlegend neuzuordnen.“

Der kulturpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Marc Jongen, teilt dazu mit:

„Dieser Schuss ging nach hinten los. Dem zwangsfinanzierten ZDF reicht es nicht, dass unsere Schulen mit Antirassismus-Bannern zugekleistert werden. Jetzt soll die Axt auch noch an harmlose Kinderlieder gelegt werden. Dabei hat man sich allerdings gehörig vergriffen. Wer ‚Affen‘ mit Menschen dunkler Hautfarbe assoziiert und ‚Kokosnüsse‘ als rassistische Stereotypen deutet, dokumentiert nur eines, nämlich seine eigene Besessenheit von ,rassistischen Stereotypen‘, die er auf andere projiziert. Frei nach Robert Gernhardt: Die schärfsten Kritiker der Strolche sind selber solche.

Der Vorgang zeigt einmal mehr, dass eine Reform der Öffentlich-Rechtlichen längst überfällig ist. Was wir brauchen ist wirklich unabhängige Berichterstattung und Neutralität, kein Propagandaorgan der herrschenden linken Staatsideologie.“

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

Alle Pressemitteilungen